Ein Verein kann Geschichte schreiben…

Mai 4, 2017
Max Reifig

️⚽️⚽Am Sonntag kann Geschichte geschrieben werden!⚽️⚽

 

✍️ Der TuS Altenberge 09​ hat am Sonntag gegen den SV Wilmsberg die Möglichkeit erstmals in seiner 108-jährigen Geschichte in die Landesliga aufzusteigen. Ich bin in Altenberge tief verwurzelt. Mein Vater, Hermann Reifig, hat den TuS mit weiteren Gleichgesinnten nach dem Krieg wiedergegründet und als Trainer der „Ersten“ die Senioren erstmals zum Aufstieg geführt. Meine Kinder und Enkel waren und sind jahrelang im TuS aktiv gewesen.

Vereine wie diese sind ein Abbild der Gesellschaft und deswegen auch für den Zusammenhalt eben dieser verantwortlich. Viele gemeinnützige Vereine, deren Schwerpunkte anderer Natur sind, leiden seit Jahren unter schrumpfenden Mitgliederzahlen. Bei Sport- oder Fußballvereinen ist das anders. Sie haben die Anziehungskraft für alle Teile der Gesellschaft. Ein Sportverein wie der TuS nimmt diese Position wahr. Es gibt eine Mannschaft für Menschen mit Behinderungen und für Geflüchtete, um nur zwei Beispiele zu nennen. Dieser Verein hat den Anspruch alle Menschen mitzunehmen. Die Förderung von Vereinen ist auch ein Ansatz, um populistische, demokratieverneinende Strömungen aufzudecken und aufzuklären. Im Endeffekt bedeutet das die Stärkung der Zivilgesellschaft.

Für den TuS und alle Menschen, die sich Woche für Woche erneut ehrenamtlich seit Jahren oder Jahrzehnten einsetzen, ist auch ein Aufstieg der „Ersten“ ein Gewinn.

Alles Gute für die „Erste“ und viel Glück für einen letzten Sieg gegen den Verfolger SV Wilmsberg. Ich werde nach Wilmsberg kommen, wo mein Vater übrigens auch gespielt hat, aber kürzer als beim TuS 😉